volkovnitsky.ru -> Chard der Topp Marina
Der offizielle Distributor in Russland: Aquador, Nord Star, Castello
BER DIE GESELLSCHAFT DIE KUTTER TESTDRAYVI DIE KUTTER B/U DIE ANHNGER DIE DIENSTLEISTUNGEN


Die Kutter und die Jachten   N 5'2011   

 

 
"POLULYUKS" mit Aussicht auf das Meer

So strebt die Regel, sudostroitel, sich sorgend um die maximale Erweiterung des Kreises der Kunden, die einmal gefundenen originellen konstruktiven Lsungen in den Gerichten einiger Typen und der Umfnge, mit verschiedenen Stzen der zustzlichen Ausrstung und unter Bercksichtigung der individuellen Bedrfnisse der mglichst groen Zahl der Kufer zu verwirklichen. Die Modifikationen kommen auch rentabel vor, oder haushaltsmig, und, was heit, "kompromisslos", erfllt mit dem Ausma, ohne kleinliche Beschrnkungen. Auf die Letzten kann man tapfer den finnischen von uns erprobten Kutter "Aquador 26HT” bringen.
Die es ausgebende Gesellschaft "Bella Veneet Oy” ist zur Aufgabe der Konstruktion assortimentnih der Reihen sehr grndlich herangekommen. Innerhalb der Handelsmarke “Aquador” der Kutter der hohen Qualitt gibt es zwei Modelle “hardtopa” (mit dem harten ins Futter geffneten Deckhaus), beiden gro, im Allgemeinen, der Umfnge - 7.15 und 8.25 m von der Lnge, aber, auf bo’lshuyu von ihnen schauend - denkst du unser "Aquador 26”, erzwungen, dass es der viel zu groen Boote nicht vorkommt, welcher des Typs sie waren.

   
   


Wie er aussieht

"Historisch" ist die Zusammenstellung “hardtop” infolge des Strebens des Konstrukteurs entstanden, vor dem Unwetter den Fhrerstand und die Schlafpltze im Boot zu schtzen, dabei “die operative Weite” im vom geschtzten Raum nicht abgetrennten Cockpit aufgespart, und war von vornherein Lsung kompromiss-, ausgerichtet vor allem auf die verhltnismig kleinen Schiffe. Seine Realisierung auf 26-Fuss langem "Akwadore" hat zum interessanten Effekt gebracht: der Salon des Kutters scheint einfach unermesslich zum ersten Moment. Bei der nheren Bekanntschaft darin sind die funktionalen Zonen - der ziemlich breite Durchgang mit trantsevoy die Bahnsteige in die Tiefe des Cockpits, rechts im Futter - das lange P-Sofa um den Mittagstisch, weiter nach linkem Bord kambuznaya der Prellstein und nach recht - der Fahrposten bemerkenswert. Durch die nicht hohe "Pforte" in falshborte trantsa gehst du ins Cockpit, wie in den kleinen Saal ein. Das skandinavische Design unterscheidet sich durch einige Zurckhaltung, dem Pragmatismus, aber die Gte und die Genauigkeit der Erfllung der Innenansicht den finnischen Meister wirst du nicht absagen. Und die natrliche Kirsche auf den Tischplatten und dvertsah der Prellsteine, und samtig “alkantara” der Kissen der Sitze, und tik der Decks sind durch Befhlen angenehm, alle Kanten zakrugleni und sind sorgfltig bearbeitet, die Paneele und die Verschalungen "atmen" auf den Druck nicht. Der mittgliche Winkel vom einfachen Umlegen der Kissen wird ins Solarium am Tag und ein Paar Schlafpltze — fr die Nacht umgeformt, was ermglicht, auf dem Schiff von zwei Familien hinauszugehen.

2 r0b0ts


 
     
 
     
 
 
   
 
Der Fahrerplatz in den guten Meter in der Breite ist vom Doppelsessel, tatschlich klein divanchikom ausgestattet; auf dem Gertepaneel wurde aller aufgestellt, dass nur heute fr die Verwaltung des modernen Kutters verwendet wird. Die Nasenkabine wird nicht verwhnt in den Quadratmetern der gewohnten Flche des einheimischen Schiffseigners erfreuen. Ist, wo und, wo aufzustehen sich auf den weichen Kissen in ganzer Gre auszubreiten.
Die Toilettenkabine nach linkem Bord ist auch gerumig, nimmt umivalnik auf und ist von der Dusche ausgestattet. Zwei zustzliche Schlafpltze nach rechtem Bord, weggehende in die Tiefe unter das nicht hohe Deck des Salons, kann man fr einen weniger Kompromissbeschlsse "26." - sofort gegenber der Tr der Toilette, ohne abgesonderten Eingang halten, sie werden schneller fr die familiren Mannschaften mit den Kindern ntzlich sein. Im brigen, so gerumig und legkodostupnaya vigorodka in der Kabine bleibt es ohne "Sache" auf jeden Fall nicht brig. usserlich pobortnie unterscheiden sich die Durchgnge auf dem Krper durch die berflssige Breite - die notwendige Zahlung fr die Weite innen nicht, sich durch ihn bewegend, muss man sich fr nicht hoch relingi fest halten, das Wohl ist der Kutter mit ihnen in der ausreichenden Zahl versorgt.
 
     
 

Offenbar, es wird angenommen, dass man auf das Nasendeck durch die Luke aus der Kabine durchdringen muss. Die Luke kompliziert, schliet sein gebogener Deckel die ffnung gleichzeitig oben und vorn, und, durch ihn wesentlich einzudringen ist bequemer, als durch den standardmigen Deckhals, um so mehr, als du von ihm nicht unmittelbar zum Deckbelag, und ins kleine Cockpit von der Tiefe bis zum Knie gertst. Darin fhlst du dich sicherer, als auf dem abschssigen glatten Plaststoff des Decks, besonders ins Schaukeln. Dieses Element — die eigentmliche "Visitenkarte" “Aquador” neben ekstsentrikovimi von den Riegeln der oberen Luken im Salon, den Originallogos auf dem Bezug der Sessel und khl-konservativ und gleichzeitig von der dynamischen Silhouette.

Wie er geht

     
 
Der erprobte Kutter ist wrdig ausgestattet: das Querstrahlruder, die Servolenkung, andere Hilfsfreuden, die zu die Bildung des Komforts an Bord beitragen, ganz zu schweigen von aufgenommen in den standardmigen Satz trantsevih die Platten, der Glser und das Heizgert des Salons, das in unseren khlen Breiten ganz notwendig ist. Versorgt mit der Energie dieser Komplex den 285-starken Dieselmotor "Volvo Penta CAD 300DP” mit der wende-aufklappbaren Zweischraubenspalte “DuoProp”. Der Kapitn versichert, dass es die beste Auswahl fr den gegebenen Kutter, schnell und rentabel ist. Vorbeigekommen mit ihm 150 Meermeilen "sind" in 200 l des Brennstoffes, es neben 0.72 l/km - die sehr wrdige Zahl der Kosten umgegangen". An Bord fnf Menschen — die Belastung ziemlich typisch.
Wir gehen vom kleinen Lauf auf das Fahrwasser des Finnischen Meerbusens hinaus und ist dem Gas ergnzt. Glissirovanie fngt etwa mit 16 Banden (30 Kilometer je Stunde) an, bis zum Ausgang auf das Regime geht etwa 25 mit - die Dynamik nicht kanonen-, aber darauf er und den seetchtigen Dieselkutter. Die Welle ist, auf einen Grad nicht hoch, und die Schlge im Boden, ganz zu schweigen von zabrizgivanii, wir bemerken nicht, obwohl von der Kste viel zu fern ist, auf diesem "Akwadore" immerhin wegzugehen kostet nicht: dem Schiff ist die Kategorie “C” - inner des Wassers und kstennah meer- der Seefahrt verliehen. Der Lrm des Motors ist ziemlich stark, auf reise- dem Lauf - fr 80 dB. Der Druck auf den Hahn vertreibt uns bis zu 34 Banden (63 Kilometer je Stunde) bis zum Anschlag. Die standardmige Prfung in der Wendung vom vollen Lauf geht das Schiff "auf ausgezeichnet”: erstens als ob auf den Augenblick ein wenig nachdenkt, und dann heftig geht in die Zirkulation vom Durchmesser in drei-vier Lngen des Krpers mit der Neigung daneben 15 ° ein, man muss sogar fr den Rcken des Sessels ausgereicht werden. Sehr hilft der Hydroverstrker, wenn nicht er, die Arbeit vom Handrad uerst anstrengend fr den Steuermann wre. Die Geschwindigkeit fllt beim Ausgang aus der Wendung deutlich irgendwo bis zum Anfang des Regimes glissirovaniya, aber es ist der annehmbare "Preis" fr solche hohe Manvrierfhigkeit. Wir haben den Kapitn gefragt, dass es in "26." nicht veranstaltet, und er hat ehrlich geantwortet: “die Abwesenheit der Seitentren im Deckhaus, wie es auf teuereren kayutnih"Akwadorach"gemacht ist. Bei den Abfllen und dem Herangehen an die Balkensperre muss man zu den Dienstleistungen des Helfers herbeilaufen.

Die Zusammenfassung
     
 
Der Kutter der hohen Preiskategorie fr den gewhrleisteten Teil der sudowoditelej-Liebhaber, aber dabei nicht so reich, um die erste gefallende Sache zu erwerben. Darin vollstndig, nach Maximum, ist der Hauptvorteil der Kutter des konstruktiven Typs “hardtop” realisiert. Der gerumige Salon, der mit dem offenen Cockpit vereinigt ist wird, bei der Anlage der Plane genauso komfortabel, wie auf "gegenwrtig" kayutnih die Kutter.

Aleksej Danjajew